fbpx Skip to main content

Welcher Planet ist der Sonne am nächsten?

Merkur ist der sonnennächste Planet und auch der kleinste unseres Solarsystems. Sein Durchmesser beträgt 4.879,4 Kilometer. (Zum Vergleich: Die Erde hat einen Durchmesser von knapp 13.000 Kilometern.) Merkur besitzt keinen Mond. Möglicherweise war er selbst einmal ein Venus-Trabant, das ist jedoch nur eine astronomische Hypothese.

Nach Mercurius ist er benannt, dem römischen Gott der Händler – denn der Planet ist wegen seiner Nähe zur Sonne schnell: Einen Umlauf schafft er in etwas weniger als 88 Tagen. Ein Merkur-Jahr dauert also nicht einmal drei irdische Monate. Von der Sonne ist er 58.000.000 Kilometer entfernt (Erde: fast 150.000.000 Kilometer).

Die Temperaturen auf seiner Oberfläche schwanken zwischen +430 Grad am Tag und −170 Grad nachts. Auf keinem anderen Planeten unseres Sonnensystems gibt es so extreme Temperaturunterschiede.

Ohne Teleskop ist er von der Erde aus schwer zu sehen. Höchstens eine Stunde lang kann man ihn am Morgen- oder Abendhimmel mit bloßem Auge beobachten. Merkur ist sehr wenig erforscht, weil durch seine große Sonnennähe der Einsatz sowohl von Raumsonden als auch von Weltraumteleskopen nur ansatzweise möglich ist.